Die 5 häufigsten Fehler, die Ihren Windows-PC verlangsamen

Wie oft haben Sie sich vor einem langsamen und schwer zu bedienenden Computer wiedergefunden? Eine solche Situation ist überhaupt nicht angenehm, da sie einen sehr großen Einfluss auf Ihre Produktivität hat. Natürlich können alle Computer mit der Zeit (und durch die Nutzung) langsam werden, das ist normal! In vielen Fällen hängt die Verlangsamung der Maschine jedoch von Ihrem Verhalten ab. In diesem Leitfaden haben wir die häufigsten Fehler gesammelt, die Ihren Windows-PC verlangsamen können, und wir zeigen Ihnen, wie Sie diese schlechten Gewohnheiten korrigieren können.

Hüten Sie sich vor Apps, die im Hintergrund laufen

Die 5 häufigsten Fehler, die Ihren Windows-PC verlangsamen

Sie haben zahlreiche Programme auf Ihrem Computer installiert und verwenden eine Vielzahl von Tools, um verschiedene Aktivitäten auszuführen, aber höchstwahrscheinlich haben Sie im Laufe der Zeit zahlreiche Apps auf dem System installiert, die Sie vergessen oder nicht mehr verwenden. Viele dieser Apps lassen, selbst wenn sie nicht verwendet werden, Hintergrundprozesse laufen, die Ihren PC verlangsamen können.

Denken Sie daran, dass das Ausführen zu vieler Apps auf Ihrem Computer Ihren Computer verlangsamen kann. Das größte Problem verursachen Programme, die automatisch im Hintergrund ausgeführt werden, wenn Ihr PC gestartet wird: Sie verbrauchen viel RAM, auch wenn Sie sie nicht verwenden. Um dieses Problem zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, jedes Mal, wenn Sie neue Apps auf Ihrem Computer installieren, sehr vorsichtig zu sein. Insbesondere, wenn Sie den Wortlaut während der Installation sehen „Automatisch ausführen [app] wenn der Computer startet “, abgewählt!

Möchten Sie die Apps überprüfen, die auf Ihrem System im Hintergrund ausgeführt werden? Sie können dies tun, indem Sie auf die Taskleiste zugreifen, die sich in der unteren rechten Ecke des Bildschirms befindet. Hier sehen Sie ein bestimmtes Symbol für viele der Programme, die im Hintergrund ausgeführt werden: Möglicherweise müssen Sie auf den Pfeil klicken, um die vollständige Liste anzuzeigen. In den meisten Fällen klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf ein Symbol und wählen Sie „Beenden“, um eine App zu schließen. Wenn es sich um Apps handelt, die Sie nicht verwenden, sollten Sie sie vielleicht deinstallieren.

Entfernen Sie Startprogramme in Windows

Um Ihren Computer etwas “aufzuräumen” und ihn zu beschleunigen, empfehlen wir Ihnen außerdem, dass Sie verhindern, dass bestimmte Programme beim Start ausgeführt werden. Öffnen Sie dazu unter Windows 10 den Task-Manager (Tastenkombination Strg + Umschalt + Esc verwenden) und klicken Sie dann auf Weitere Details. Greifen Sie also auf das Startmenü zu: Hier sehen Sie alle Programme, die jedes Mal starten, wenn Sie sich bei Windows anmelden. Deaktivieren Sie alle Programme, die Sie nicht starten möchten, wenn Sie Ihren PC einschalten. Bei Outofbit haben wir uns Autostart-Programme angesehen, die – sehr häufig – Ihr Windows-System verlangsamen – sehen Sie sich unseren Leitfaden an, um zu sehen, welche Apps Ihren gesamten Speicher unter Windows 10 verbrauchen.

Starten Sie Ihr System regelmäßig neu

Starten Sie Ihr System regelmäßig neu

Ein regelmäßiger Neustart des Systems ist wirklich wichtig, um Windows in einwandfreiem Zustand zu halten. Es stimmt, Sie könnten versucht sein, Ihren Computer niemals auszuschalten, damit Sie Ihre Aktivitäten schnell wieder aufnehmen können, sobald Sie wieder an Ihrem PC sind. Leider ist dies eine wirklich schlechte Idee, die – wenn sie im Laufe der Zeit wiederholt wird – zu langsamem Windows führen kann.

Aber warum ist es wichtig, das System regelmäßig neu zu starten? Denken Sie daran, dass das System bei jedem Neustart des Computers den Arbeitsspeicher leert. Wenn also eines der laufenden Programme eine große Menge an Arbeitsspeicher verbraucht, ohne ihn freizugeben (nachdem Sie damit fertig sind), wird ein Neustart des Systems dieses Problem vorübergehend lösen.

Und das ist noch nicht alles: Jedes Mal, wenn Sie Ihren Computer neu starten, installiert Windows auch Systempatches, die einige Leistungsprobleme auf dem Computer beheben können. Offensichtlich wird Windows 10 regelmäßig versuchen, Sie zum Neustart zu „zwingen“, damit Sie alle Updates installieren können, die für das Wohlbefinden des Systems erforderlich sind. Es ist klar, dass das System, wenn Sie Ihren Computer längere Zeit nicht neu starten, niemals in der Lage sein wird, die erforderlichen Korrekturen und Updates zu implementieren, die die Leistung des Computers verbessern.

Wir raten Ihnen nicht, jeden Tag neu zu starten: Versuchen Sie stattdessen, Ihren PC ein paar Mal pro Woche neu zu starten und ihn andere Male „in den Ruhezustand“ zu versetzen, damit Sie die Aktivitäten, die Sie vor dem Herunterfahren durchgeführt haben, schnell wieder aufnehmen können.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie ein neues Programm installieren

Dies ist ein sehr “heißes” Thema: Wenn Ihr PC langsam ist, achten Sie besonders auf die Webseiten, die Sie beim Surfen im Internet anklicken!

Leider sind viele Websites a “Minenfeld” bösartiger Inhalt: Gefälschte Download-Schaltflächen, Viren und mehr können ernsthafte Probleme für Ihren Computer verursachen. Selbst legitime Downloads sind nicht immer sicher und mehr: Viele kostenlose Programme versuchen, die Installation von „Junk“-Software von Drittanbietern durch vorab ausgewählte Kontrollkästchen zu erzwingen. Es liegt auf der Hand, dass Sie, wenn Sie unüberlegt auf „Weiter“ klicken, am Ende nutzlose Programme auf dem System installieren könnten, die das System verlangsamen,

Im schlimmsten Fall kann dieses fahrlässige Verhalten sogar dazu führen, dass Malware auf Ihrem System installiert wird. All dies wirkt sich offensichtlich auf die Leistung Ihres PCs aus, indem es ihn auf unannehmbare Weise verlangsamt!

Deshalb sollten Sie alles, was Sie auf dem System installieren, immer sorgfältig prüfen. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um alle Warnungen, die während der Installation neuer Programme erscheinen, sorgfältig zu lesen: Nur so können Sie den “Müll” von Ihrem PC fernhalten.

Führen Sie eine regelmäßige Systemwartung durch

Windows 10 macht seine Arbeit sehr gut, indem es sich mit einigen automatischen Wartungsaufgaben um sich selbst kümmert. Natürlich ist das System nicht narrensicher, weshalb Sie von Zeit zu Zeit einige grundlegende Wartungsarbeiten durchführen müssen. All dies kann einen Unterschied machen und Ihnen ein viel schnelleres System geben.

In den folgenden Absätzen erklären wir Ihnen, welche die wichtigsten Wartungsaufgaben sind, die Sie unter Windows unbedingt regelmäßig durchführen müssen.

Bereinigen Sie temporäre Dateien

temporäre Dateien löschen

Wenn Windows ausgeführt wird, erstellt es Dateien, die nur für kurze Zeit benötigt werden. Dies ist für den Computer normal, aber wenn Sie diese Dateien ansammeln lassen, können sie Ihr System verlangsamen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie eine kleine SSD haben, die sich schnell füllt.

Um dies zu beheben, gehen Sie zu Einstellungen> System> Speicher und aktivieren Sie Storage Sense, eine Windows 10-Funktion, mit der Sie automatisch Speicherplatz freigeben können. Suchen Sie für weitere Optionen im Startmenü nach Datenträgerbereinigung.

Führen Sie regelmäßig Systemscans durch

Während Ihr Antivirenprogramm Ihr System wahrscheinlich nach einem strengen Zeitplan scannt, empfehlen wir immer, dass Sie Ihr System gelegentlich mit einer speziellen Anti-Malware-App scannen. Malwarebytes ist dafür eine gute Wahl: Die kostenlose Version dieser App scannt nur bei Bedarf.

Fehler, die Windows-PCs verlangsamen

Windows bietet Ihnen auch die Möglichkeit, einige Scans wie chkdsk und sfc durchzuführen. Der Befehl check disk (oder chkdsk) scannt Ihre Festplatte und sucht nach fehlerhaften Sektoren, die dazu führen können, dass Ihr Computer langsamer wird. Dieser Befehl ist nicht nützlich, wenn Sie eine SSD haben, aber wenn Ihr Computer mit einer alten Festplatte ausgestattet ist und Sie Systemverlangsamungen bemerken, ist es einen Versuch wert. Der Systemdatei-Checker (oder sfc) ist ein ähnlicher Befehl wie der vorherige: Er scannt die Windows-Systemdateien und versucht, die beschädigten zu reparieren.

Wenn Sie diese Befehle einmal im Monat ausführen, können Sie Probleme erkennen, bevor sie sich verschlimmern.

Installieren Sie Windows- und App-Updates

Um die Verlangsamungsprobleme auf Ihrem Windows-PC zu lösen, ist es wirklich wichtig, von Zeit zu Zeit die verfügbaren Updates zu überprüfen. Gehen Sie dazu einfach zu Einstellungen> Update & Sicherheit> Windows Update: So stellen Sie sicher, dass Updates nicht blockiert werden. Darüber hinaus sollten Sie auch sicherstellen, dass die von Ihnen regelmäßig verwendete Software auf dem neuesten Stand ist – die Verwendung der neuesten Version kann Verbesserungen der Geschwindigkeit der Software selbst bewirken.

Achten Sie darauf, die Computergeschwindigkeit nicht mit der Internetgeschwindigkeit zu verwechseln

Wie oft haben Sie jemals (zu Unrecht!) gedacht, dass Ihr Computer langsam ist, wenn in Wirklichkeit Ihre Internetverbindung das Problem ist? Wenn Sie nur beim Surfen auf Websites, beim Streamen von Musik oder beim Ansehen eines Videos Geschwindigkeitsprobleme haben, liegt das Problem höchstwahrscheinlich an Ihrer Internetverbindung. Die Verbindung kann sogar auf einem Computer in Topform langsam sein! Lesen Sie unseren Leitfaden zur Verbesserung Ihrer Internetverbindung.

Schlussfolgerungen: Jetzt wissen Sie, was Ihren PC verlangsamt

In diesem Leitfaden haben wir allgemeine Verhaltensweisen untersucht, die Ihren PC verlangsamen können. Wenn Sie einen dieser Fehler gemacht haben, dann ist es an der Zeit, etwas an der Verwaltung Ihres Computers zu ändern! Setzen Sie alle unsere Tipps in die Praxis um und Sie werden sehen, dass Sie das System beschleunigen können.

Quelle Gebrauch machen von

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.