Sind Laptop-Kühlhalterungen wirklich nützlich?

Hitze ist der Todfeind aller Elektronik. Leider produzieren Hightech-Komponenten wie CPU und RAM eine industrielle Menge.

Diese Wärme muss vom Computer verwaltet und abgeführt werden, um die korrekte Funktion desselben und vor allem einen möglichst langen Lebenszyklus zu gewährleisten. Diese Art von Problem macht sich besonders in den Sommermonaten bemerkbar, wenn die Außentemperatur an sich schon hoch ist.

Während dies für Desktop-Computer eine schwierige Aufgabe sein kann, ist die Situation bei Notebooks komplexer. Ohne sich auf große Lüfter und Kühlsysteme verlassen zu können, müssen Laptops ständig Überstunden machen, um eine akzeptable Temperatur im Inneren aufrechtzuerhalten.

In diesem Sinne sind Laptop-Kühlsockel eine der beliebtesten Lösungen. Aber dient ein solches Objekt wirklich dazu, eine Überhitzung zu vermeiden?

Top 5 Laptop-Kühler – Zalman ZM-NS2000

So funktionieren Laptop-Kühlsockel

Die Kühlsockel für Laptops sind recht beliebte Geräte, die zwar von vielen Nutzern genutzt werden, aber wenig Beachtung finden. Nur wenige wissen jedoch, dass es zwei Arten von Kühlbasen gibt: Sie können wählen, ob Sie eine aktive oder eine passive Plattform kaufen möchten. Eine aktive Kühlplattform mit USB-betriebenen Lüftern, die dank einer strategischen Position die Luftzirkulation erhöhen und den PC kühlen.

Ein passives Laptop-Kühlkissen hingegen kühlt den Computer, indem es die Wärme „einfängt“. Im Wesentlichen handelt es sich um einen hocheffizienten Wärmeleiter, der es der Kühlbasis ermöglicht, die Wärme des Laptops aufzunehmen und an die Luft abzugeben. Aus dieser Sicht ähnelt die Funktionsweise einem Kühlkörper, der bei jeder Art von CPU vorhanden ist: Dadurch kann der Prozessor beispielsweise die Wärme von den empfindlichsten Komponenten abführen.

Aktive Kühlsockel sind im Allgemeinen billiger, auch wenn sie einige Nachteile haben: Tatsächlich sind sie oft laut und müssen über USB oder andere Quellen mit Strom versorgt werden. Passive Plattformen hingegen sind teurer, arbeiten aber ohne Energiebedarf und ohne Geräuschentwicklung.

Warum so ein Gerät kaufen?

Ein guter Laptop ist mit modernster Luftführung und Wärmeableitung ausgestattet, die es unter normalen Bedingungen ermöglicht, ohne jegliche Schwierigkeiten zu funktionieren. Aber auch sorgfältig entwickelte und teure Laptops können unter Umständen Erwärmungsprobleme bekommen. Elemente wie hohe äußere Hitze oder längere (und intensive) Arbeitssitzungen oder die Verwendung an den Beinen können selbst Laptops aus den besten Materialien belasten.

Tatsächlich sind selbst die neuesten und leistungsstärksten Gaming-Laptops nicht vor Hitzeproblemen gefeit. Tatsächlich entwickeln die besten Grafikkarten auf dem Markt eine Wärmemenge, die kaum ein Laptop, selbst ein teurer, problemlos bewältigen kann. In diesen Fällen kann ein Kühlbett sicherlich helfen, viel schwerwiegendere Probleme zu vermeiden.

Überhitzung kann seltsame Probleme verursachen, die kurzfristig kaum mit einem temperaturbedingten Phänomen in Verbindung gebracht werden können. Beispielsweise neigen einige frühe Sony VAIO-Laptops dazu, die Wi-Fi-Konnektivität zu verlieren, wenn sie überhitzen. Apples MacBook Pros können dramatisch langsamer werden, wenn sie zu heiß sind, um ihre Hardware zu schützen, da die maximale CPU-Frequenz reduziert wird. In anderen Fällen kann sich die Videowiedergabe auf günstigeren Ultrabooks und Netbooks jedoch erheblich verschlechtern. Die meisten Computer und dergleichen begrenzen, wenn sie eine hohe Temperatur erreichen, ihren Betrieb oder schalten ab, um irreparable Schäden zu vermeiden.

Kühlkörper

Welche Laptop-Kühlstation sollte ich kaufen?

Aus wirtschaftlicher Sicht sind aktive Kühlpads am günstigsten. Wenn Sie keine großen Beträge ausgeben möchten, ist es gut, sich an Produkte dieser Art zu wenden und dabei immer die Gesamtqualität des gekauften Produkts im Auge zu behalten. In diesem Sinne ist es gut, auf die Anzahl der Lüfter (möglicherweise drei oder mehr) zu achten und bei der Lautstärke ein Auge (oder besser ein Ohr) zuzudrücken.

Beste aktive Kühlbasis

Wenn Sie beabsichtigen, sich auf ein Produkt dieser Art zu verlassen, können wir Ihnen die TopMate-Kühlsockel empfehlen, die zu den beliebtesten und meistverkauften gehören. Es ist ein 5-Lüfter-Kühlkissen mit einstellbarer Neigung in 5 Höhen. Um die Steuerung und Verwaltung der Lüfter zu erleichtern, verfügt die behandelte Plattform über einen kleinen LCD-Bildschirm und ein Bedienfeld mit Tasten. Der Bildschirm zeigt Informationen zu den verschiedenen Lüftergeschwindigkeiten an, während Sie mit den Tasten die Arbeit der Lüfter ändern können, indem Sie eine der 6 verfügbaren Geschwindigkeiten auswählen. Für den ästhetischen Enthusiasten könnte die blaue LED ein weiteres herausragendes Merkmal sein.

Beste passive Kühlbasis

Wenn Sie sich hingegen für eine passive Kühlbasis entscheiden möchten, gibt es auf dem Markt keine große Auswahl. Die beste Lösung, wenn auch nicht ganz einfach, besteht darin, ein Produkt dieser Art selbst herzustellen, obwohl dies keine einfache Operation und für jedermann erreichbar ist.

Allgemein gesagt müssen Lager aus Materialien mit hoher Wärmeleitfähigkeit wie Aluminium oder Kupfer verwendet werden. Da der größte Teil der Kühlung durch den Luftstrom erfolgt, muss ein passives Pad viel Platz unter dem Gerät haben. Vermeiden Sie daher unbedingt alle Flachlager und bevorzugen Sie solche mit größerer Höhe. Laptopständer aus Metall können auch als passive Kühlpads fungieren, obwohl sie selten auf diese Weise vermarktet werden.

Für weitere Modelle empfehlen wir einen Blick auf unsere Liste der besten Laptop-Kühler.

Abschließend

Sehr oft leiden Laptops unter Überhitzungsproblemen. Es empfiehlt sich daher, sich für die Lösung bestehend aus Laptop Cooling Bases zu entscheiden, da diese Geräte es Ihnen oft ermöglichen, Ihren Computer zu neigen und ergonomischer zu gestalten. Wenn das Problem nicht so ausgeprägt ist oder Sie ein Produkt dieser Art nicht kaufen möchten, gibt es dennoch einige Vorsichtsmaßnahmen, um eine Überhitzung und Probleme (wenn nicht gar Schäden) im Zusammenhang mit diesem Phänomen zu vermeiden, wie zum Beispiel:

  • Es kann zum Beispiel eine gute Angewohnheit sein, den Laptop erhöht zu halten.
  • Halten Sie etwas Abstand zwischen Ihren Beinen oder Ihrem Schreibtisch und Ihrem Computer, um den Luftaustausch zu erleichtern
  • Vermeiden Sie die Verwendung des Laptops auf isolierenden Materialien (z. B. Bettlaken), auch um einen möglichen Brand zu vermeiden

Andere Empfehlungen können eine moderate Nutzung des Geräts betreffen, wodurch die Arbeitsbelastung während der heißesten Stunden des Tages begrenzt wird. Zum Beispiel kann das Spielen von Spielen und das gleichzeitige Öffnen mehrerer Tabs in Ihrem Browser eine „ermüdende“ Aufgabe für Ihren Computer sein.

Haben Sie bereits eine Kühlbasis für Ihren Laptop gekauft? Wie findest du dich? Lass es uns über die Kommentare wissen!

Quelle maketecheasier.com

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.