So deaktivieren Sie USB-Anschlüsse in Windows 10

Die USB-Anschlüsse Ihres Windows 10-PCs sind so konzipiert, dass sie den Anschluss verschiedener Arten von Geräten gewährleisten, von externen Speichermedien (von kleinen Schlüsseln bis zu externen Festplatten) bis hin zu einer breiten Palette an Zubehör und Peripheriegeräten, mit denen Sie die Funktionalität Ihres PCs bereichern können . . Die USB-Anschlüsse sind daher unerlässlich, können aber gleichzeitig eine Gefahr für die Sicherheit Ihres PCs darstellen, insbesondere wenn er an einem öffentlichen Ort verwendet wird oder zu dem mehrere Personen Zugang haben (z. B. ein Büro).

Für Windows 10-Benutzer gibt es die Möglichkeit, die Verwendung der USB-Anschlüsse des PCs zu deaktivieren oder den Zugriff auf an den PC angeschlossene USB-Geräte zu deaktivieren. Um diese Operationen auszuführen, können verschiedene Verfahren befolgt werden. Es dauert nur wenige Sekunden, die USB-Anschlüsse zu aktivieren oder zu deaktivieren und sich vor unerwünschten Zugriffen auf Ihren PC zu schützen. Sehen wir uns also an, welche Lösungen Windows 10-Benutzern zur Verfügung stehen, um den USB-Anschluss mit einem Windows 10-PC zu deaktivieren.

windows 10 usb anschlüsse deaktivieren

Warum den Zugriff auf einen Windows 10-PC über den USB-Anschluss deaktivieren?

USB-Anschlüsse sind für jeden PC unerlässlich, da sie den schnellen Anschluss einer großen Anzahl von Geräten ermöglichen, die die Funktionalität des Geräts erhöhen können. Zubehör, Peripheriegeräte und externe Speicher lassen sich schnell per USB an einen PC anschließen. Diese Türen können daher eine Schwachstelle im Sicherheitssystem des Geräts darstellen. Das Deaktivieren des Zugriffs auf einen USB-Anschluss in Windows 10 ist daher eine nützliche Lösung, um seine Sicherheit zu gewährleisten.

Diese Möglichkeit wird vor allem in all jenen Kontexten nützlich sein, in denen der PC von mehreren Benutzern verwendet wird oder sich ohnehin an einem Ort befindet, der von mehreren Personen ohne Aufsicht des PC-Besitzers betreten werden kann, wie beispielsweise einem Büro, etwa im Coworking , ein Geschäft oder sogar ein Studienbereich. Durch das Deaktivieren von USB-Laufwerken auf Ihrem Windows 10-PC können Sie die Sicherheit auf sehr einfache Weise erhöhen. Das Verfahren ist leicht reversibel. Tatsächlich kann der Benutzer den Zugriff über USB mit wenigen Klicks reaktivieren und die normalen Systemfunktionen wiederherstellen.

Das Deaktivieren eines USB-Anschlusses kann auch bei Fehlfunktionen eine sehr nützliche Lösung sein. Wenn ein USB-Anschluss ausfällt und Konflikte oder Probleme im System verursacht, kann er in wenigen Schritten deaktiviert werden. Sollte es sich um ein Hardwareproblem handeln, ist es auf diese Weise möglich, die Tür vollständig zu deaktivieren, bis die erforderlichen technischen Eingriffe zur Behebung der Störung durchgeführt wurden.

So deaktivieren Sie den USB-Zugriff in Windows 10

Für Benutzer mit einem Windows 10-PC stehen mehrere Optionen zur Verfügung, um den Zugriff auf ihr System über USB zu deaktivieren. Hier sind die verfügbaren Optionen, um dieses einfache Verfahren in kurzer Zeit abzuschließen:

Deaktivieren Sie einen USB über den Geräte-Manager

Die erste Methode zum Deaktivieren eines USB-Anschlusses auf einem Windows 10-PC beinhaltet die Verwendung der im Geräte-Manager-Menü enthaltenen Optionen. In diesem Menü ist es tatsächlich möglich, die verschiedenen USB-Anschlüsse, die in der Ausstattung Ihres PCs enthalten sind, nacheinander zu deaktivieren (oder zu reaktivieren). Zuerst müssen Sie auf das Menü Geräteverwaltung zugreifen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Startmenü-Symbol in der Taskleiste und wählen Sie die Option „Geräte-Manager“. Alternativ können Sie „Windows-Taste + S“ eingeben und im Suchfeld die Schlüsselwörter „Geräte-Manager“ eingeben und dann in den Suchergebnissen auf die gleichnamige Option klicken.

Mit diesem Menü können Sie alle Geräte verwalten, aus denen Ihr PC besteht. Für weniger erfahrene Benutzer ist es sehr wichtig, Änderungen zu vermeiden, indem sie die verschiedenen vorhandenen Einstellungen durchsuchen. Das Deaktivieren eines bestimmten Geräts, auch wenn es nur versehentlich ist, kann zu verschiedenen Problemen bei der Funktion des PCs führen. Wenn Sie beispielsweise die Netzwerkkarte deaktivieren, können Sie nicht mehr auf das Internet zugreifen, bis diese Karte wieder aktiviert wird.

Aber zurück zu unserem Ziel. Um einen USB-Anschluss auf einem Windows 10-PC im Menü Geräte-Manager zu deaktivieren, müssen Sie das Element Universal Serial Bus Controller suchen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund mit einem Windows 10-PC mit Englisch als Hauptsprache arbeiten, handelt es sich bei dem zu identifizierenden Element um Universal Serial Bus-Controller. Wenn Sie auf diese Option klicken, öffnet sich eine Unterliste der verschiedenen USB-Verbindungen, die derzeit auf Ihrem PC aktiv sind. Um den Vorgang abzuschließen, müssen Sie mit der rechten Maustaste auf jedes Element klicken und die Option Gerät deaktivieren auswählen. Um den USB-Anschluss jedoch wieder zu aktivieren, gehen Sie einfach in umgekehrter Reihenfolge vor.

Deaktivieren Sie USB per Software

Um die Verwendung der USB-Anschlüsse Ihres PCs zu deaktivieren, können Sie auf ein externes Softwaretool zurückgreifen, das auf Ihrem Windows 10-PC installiert wird.Im Netzwerk finden Sie verschiedene Tools dieser Art, mit denen der Benutzer nicht direkt eingreifen muss auf die Einstellungen des Betriebssystems und nimmt automatisch die erforderlichen Änderungen vor. Bei Deaktivierung der USB-Anschlüsse ist die Verwendung möglich Nomesoft USB Guard. Es ist eine Freeware-Software, mit der Sie alle USB-Ports auf Ihrem PC mit einem Klick deaktivieren oder aktivieren können.

Es sei darauf hingewiesen, dass das betreffende Tool auch verwendet werden kann, um ein USB-Gerät, wie z. B. einen externen Speicher, je nach Bedarf im Nur-Lese- oder im Lese-/Schreibmodus zugänglich zu machen. Extrahieren Sie nach dem Herunterladen einfach die Installationsdatei (klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol der ZIP-Datei und wählen Sie „Extrahieren“). An dieser Stelle müssen Sie die Installation starten. Am Ende des Vorgangs ist Nomesoft USB Guard aktiv und einsatzbereit.

Um auf das Tool zugreifen zu können, benötigen Sie Administratorrechte. Um das Programm mit diesen Berechtigungen zu öffnen, klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf das Werkzeugsymbol und wählen Sie „Als Administrator ausführen“ und drücken Sie dann auf „Fortfahren“. Um die Verwendung der USB-Anschlüsse zu deaktivieren, wählen Sie die Option „USB-Verwendung deaktivieren“ und drücken Sie OK.

Deaktivieren Sie USB-Laufwerke in der Registrierung

Durch Zugriff auf die Registrierung können Sie die an Ihren Windows 10-PC angeschlossenen USB-Laufwerke manuell deaktivieren.Das zu befolgende Verfahren ist sehr einfach. Geben Sie zunächst einfach die Kombination „Windows-Taste + R“ ein und geben Sie im neuen Fenster den Befehl Regedit.exe ein. Stellen Sie sicher, dass die Anwendung geöffnet werden kann, wenn die Meldung zum Bildschirm angezeigt wird. An dieser Stelle können Sie auf den Registrierungseditor zugreifen.

Auch in diesem Fall ist es für weniger erfahrene Benutzer wichtig, willkürliche Änderungen zu vermeiden, die die korrekte Funktion des Systems beeinträchtigen könnten. Um ein an den Windows 10-PC angeschlossenes USB-Laufwerk zu deaktivieren, gehen Sie einfach zu HKEY_LOCAL_MACHINE in der Liste in der linken Spalte des Fensters. Der folgende Pfad ist SYSTEM> CurrentControlSet> Services> USBSTOR. An dieser Stelle müssen Sie auf dem rechten Bildschirm das Startelement suchen und darauf klicken.

Ändern Sie im neuen Fenster mit dem Namen DWORD (32 Bit bearbeiten) das Feld “Wertdaten”, indem Sie den Wert 3 durch den Wert 4 ersetzen, und drücken Sie OK. Um das an den PC angeschlossene USB-Laufwerk wieder zu aktivieren, gehen Sie einfach in umgekehrter Reihenfolge vor und geben erneut den Wert 3 ein.

Deaktivieren Sie ein USB-Laufwerk im lokalen Gruppenrichtlinien-Editor

Eine andere Methode zum Deaktivieren eines an Ihren PC angeschlossenen USB-Laufwerks ist die Verwendung des Editors für lokale Gruppenrichtlinien (auf Englisch als Gruppenrichtlinien-Editor bezeichnet). Dieses Tool, mit dem Sie auf verschiedene Einstellungen Ihres Geräts zugreifen können, ist nur mit Windows 10 Pro oder mit den Enterprise-Versionen des Microsoft-Betriebssystems verfügbar. Um auf den Editor für lokale Gruppenrichtlinien zuzugreifen, müssen Sie die Kombination “Windows-Taste + R” verwenden und den Befehl gpedit.msc eingeben.

Im linken Bereich müssen Sie zu Computerkonfiguration> Administrative Vorlagen> System> Zugriff auf Wechselmedien gehen. Um den Vorgang abzuschließen, müssen Sie an dieser Stelle auf Zugriff auf Wechseldatenträger klicken. Hier sind die Optionen „Wechseldatenträger: Laufenden Zugriff verweigern“, „Wechseldatenträger: Lesezugriff verweigern“ und „Wechseldatenträger: Schreibzugriff verweigern“ und für jedes angeschlossene USB-Laufwerk kann ausgewählt werden, ob es deaktiviert werden soll oder nicht.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.