So vermeiden Sie das ständige Herunterfahren des PCs

Sehr oft kann es bei besonders zeit- und nutzungsintensiver Hardware zu Situationen kommen, in denen der PC plötzlich herunterfährt, ohne uns zu informieren. Hier sind die häufigsten Ursachen und wie Sie das Problem beheben können.

Computer

So vermeiden Sie das Herunterfahren des PCs: Kurzanleitung

Wenn Ihr PC im Laufe der Zeit eine beträchtliche Anzahl von Starts und Stopps ansammelt, ist dies ein klares Zeichen für ein anhaltendes Problem auf Software- oder Hardwareebene. Die ersten zu berücksichtigenden Elemente zur Identifizierung der Ursache dieses Problems beziehen sich auf die mögliche Überhitzung (Überhitzung) des Prozessors: Das integrierte BIOS schaltet den PC vorsorglich vorsorglich ab, um weitere Schäden an den Komponenten zu vermeiden , oft ohne Vorwarnung, besonders bei den älteren Modellen. Es ist daher notwendig, die Belüftung des Geräts und den relativen Luftstrom zu überprüfen, beginnend mit dem Lüfter, und nach Staub zu suchen, der den Kühlkörper im Laufe der Zeit verstopfen könnte. In einigen Fällen kann sich die Wärmeleitpaste über die zulässige Grenze hinaus verfestigt haben: In diesem Fall muss der Kühlkörper selbst zerlegt und ersetzt werden.

In anderen Fällen sind die Konflikte nach wie vor hardwarebedingt, resultieren aber aus der fehlenden Kompatibilität der Komponenten oder aus einem fehlgeschlagenen Update der Treiber oder aus der Installation eines neuen Treibers, der zu einer anderen Beziehung geführt hat des Systems: Überzeugen Sie sich in diesem Fall unbedingt von der Echtheit der Konfiguration, testen Sie diese vielleicht auf einem separaten PC oder entfernen Sie nach und nach die “überflüssigen” Komponenten (z.B. bei zusätzlichem RAM eine zusätzliche Bank und Konfiguration testen).

Eine weitere Ursache für Missverständnisse wird durch Malware verursacht, die das gesamte Betriebssystem zum Versagen bringen kann und sich nicht darauf beschränkt, den Benutzer beim Starten von Anwendungen zu stören. In diesem Fall könnte uns das Booten in den abgesicherten Modus, der uns eine bessere Identifizierung des möglichen Virus ermöglicht, oder das Ausführen eines früheren Wiederherstellungspunkts an einem Datum, an dem der PC plausibel voll funktionsfähig war, helfen, die „Geschichte“ des zu rekonstruieren Gerät und verstehen, was geändert wurde. Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie eine Kopie Ihrer Daten zur Hand haben und formatieren Sie Ihr System; Wenn es ein Softwareproblem wäre, würden wir es in diesem Fall sicherlich lösen.

Die aufgezeigten Methoden erlauben uns, mögliche Konfliktquellen zwischen Software und Hardware zu berücksichtigen, um den Fehler einzugrenzen und mit einer Grundkonfiguration neu zu starten.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.