So verwenden Sie CCleaner auf Android

Eine der beliebtesten Freeware-Software von Piriform, CCleaner, war in ihrer Desktop-Version schon immer für den Schutz der Privatsphäre und die rechtzeitige Löschung überflüssiger Daten nach unseren Online-Browsing-Sitzungen bekannt. Lassen Sie uns anhand der folgenden Anleitung herausfinden, wie Sie das Android-Pendant verwenden.

CCleaner_logo_2013

CCleaner auf Android: Benutzerhandbuch

Das Entfernen von als überflüssig erachteten Dateien, die Neuordnung der Systemregistrierung und der Schutz der Privatsphäre waren schon immer die „wesentlichen Elemente“ von CCleaner, einer Anwendung, die ursprünglich von Piriform für den PC entwickelt wurde. Es wurde speziell für Windows entwickelt, hat bis heute über fünfhundert Millionen Downloads erhalten und wurde für seine Leistungen mit Sonderpreisen ausgezeichnet. Es ist daher unvermeidlich, dass eine spezifische Version der beliebten Anwendung für Android-Endgeräte erstellt wird: Unabhängig von der Konfiguration des Endgeräts bleiben die grundlegenden Richtlinien für die Verwendung nahezu unverändert. Nach dem Herunterladen und Installieren aus dem Google Play Store starten wir die Anwendung und befinden uns sofort vor dem CCleaner-Bedienbildschirm. Um eine erste Analyse des Geräts zu erhalten, tippen Sie einfach auf die Schaltfläche „Analysieren“, die sich im unteren Rahmen der App befindet. Die Software zeigt uns dann den Platz, der von überflüssigen Elementen eingenommen wird, und schlägt auch vor, wie viel und was tatsächlich entfernt werden sollte.

Natürlich unterliegt der Datensatz, für den Sie sich für eine Löschung entscheiden, Ihrem persönlichen Ermessen; insbesondere wenn es sich um Download-Ordner handelt, die sich auf aktuelle Dateien beziehen. Wie wir wissen, können insbesondere die System-Cache-Optionen die Anpassungen und aktuellen Einstellungen einiger Apps beeinträchtigen, wenn sie gelöscht werden. So können Sie mit einem Klick auf das Häkchen neben jedem Element auswählen und sich für „Säubern“ entscheiden, wodurch am Ende unnötige Dateien gelöscht, die Leistung optimiert und natürlich mehr Speicherplatz gewonnen werden. Schließlich ist es möglich, die Option „Manuelle Reinigung“ zu wählen, um persönlich mit noch mehr Details auszuwählen, was gelöscht werden soll; insbesondere im Hinblick auf Temp-Dateien, die je nach Präferenz länger auf dem System gespeichert oder vollständig gelöscht werden können. Die so beschriebenen Vorgänge ermöglichen es uns, endlich ein schnelleres und besser geschütztes Peripheriegerät in verschiedener Hinsicht zu verwenden, insbesondere online.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.